Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Mode identifiziert und definiert die Konsumtrends der Gesellschaft.
Es wird auch als temporäre Innovation ausgedrückt, die das soziale Leben mit ästhetischen Bedenken beeinflusst.

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Mode ist der allgemeine Ausdruck der Konsumtrends einer Gesellschaft, sie umfasst soziale Entscheidungen, die in einem bestimmten Zeitraum aktiv sind.
Berühmte Modeikonen, riesige Textilgeschäfte, Millionen von Ladenfronten und die bekannten Gesichter der Parteien, angesehene Menschen, die mit dem Geschmack und Stil der Welt auf sich aufmerksam machen, lenken die Mode.

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Also, wir müssen sagen, der Sinn für Mode spielt eine sehr effektive und beträchtliche Rolle im sozialen Bereich.
Mode ist auch ein sehr bemerkenswertes mit seinem Abenteuer in der Geschichte. In der Vergangenheit war die Kleidung der Königin und des Königs ein Beispiel für die Menschen dieses Landes. Das Tragen von Kleidung änderte sich auch in Bezug auf Hierarchie und Rasse.
Adel, Herrschaft und Sklaverei, Diener und Damen …

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Und in solchen Arten von Unterschieden im Land; Alle reflektierten die Gruppe, zu der sie gehörten, durch die Kleiderwahl.
Anziehen ist das Erste, was einem in den Sinn kommt; Aber Mode ist nicht auf Kleidung beschränkt.
Modische Kollektionen führen Sie von der Wohnkultur zum Schmuck, von den Hüten, zu der Musik, die Sie hören und von den Orten, an die Sie gehen, und sogar zu den Verhaltensweisen …

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Die führenden Marken, Kuratoren und Marktstrategien im Bereich des Vertriebs lenken die Modestile …
Natürlich gibt es andere Faktoren, die der Mode weichen; Medien, gedruckte Dokumente (Zeitschriften, Zeitungen, beliebte und beliebte Menschen in den Zeitschriften und Social Media) und funkelnde Schaufenster berühmter und beliebter Geschäfte.


Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Damit ein Produkt gut verkauft wird, muss es zuerst modisch und aktuell sein. Je aktueller und trendiger ein Produkt ist, desto mehr Verkäufe macht es, je modischer ein Produkt ist, desto attraktiver ist es.
Ich halte Mode nicht für ein Werkzeug des Kapitalismus, obwohl dieses System so funktioniert; Im Gegenteil, ich fühle mich der Mode sehr nahe, weil sie uns einen großen, anderen und ästhetischen Raum wie einen Auswahlkatalog bietet.
Der Zweck des Ankleidens ist nicht, unsere Körper zu bedecken; wie es in den alten Zeiten war; jetzt ist das Spenden ein Weg, die eigenen Entscheidungen, den Geist, die Art und den Stil auf die andere Seite zu reflektieren. Wenn wir still bleiben, reden unsere Entscheidungen.
Mode macht Leute nicht einfach und routiniert; im Gegenteil, es bietet ihnen ein sehr breites und aktuelles Spektrum.

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Soweit es die Mode betrifft; Vorlieben Gespräche; nur Ihre Wahl ist so effektiv von dem Parfüm, das Sie von einem Schmuck verwenden, den Sie anziehen. Es zeigt eine Haltung gegenüber anderen.
Selbst das kleinste Detail, das Sie wählen, wird Ihren Geschmack und Ihren Sinn für Ästhetik zeigen.

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Benutze nichts, was du nicht liebst und nicht das Gefühl hast, dass du es bist
Vergiss nicht, dass alles, was dir nicht gehört, einschließlich Verhalten, künstlich und falsch aussieht.
Sei so integrierend mit allem an dir (und in deinem Kopf); Wenn Sie das Haus verlassen, haben Sie keine Frage im Kopf, gehen Sie einfach, um Ihre Begeisterung mit jedem Stück auf Sie zu zeigen.
Weil Sie exklusiv und einzigartig sind.

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Mode bedeutet nicht, Prototyp zu sein

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

Refresh